Unsere Schule betreffende Infos

Auf dieser Beitragsseite finden Sie / findet Ihr aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Virus, soweit sie unsere Schule betreffen.

Alle News zum Umgang der Schule mit dem Coronavirus sind in Zukunft über diesen Link verfügbar.

.Z

Zum aktuellen Stand (15.5.20)

Wichtig: Aktueller Elternbrief „Wiedereröffung der Schule“:

.

Information zu den mündlichen Abschlussprüfungen

Wichtig: Elternbrief „Verzicht auf die mündliche Prüfung“:

.

Aufgrund neuer Bestimmungen der Landesschulbehörde ist es möglich die diesjährigen mündlichen Prüfungen auszusetzen.

Das heißt, ihr Kind kann an den mündlichen Prüfungen am 16.06.2020 teilnehmen, muss es aber nicht. Bitte besprechen Sie das mit ihrem Kind. Sollten Sie sich gegen eine mündliche Prüfung entscheiden, unterschreiben Sie und ihr Kind das nachfolgende Blatt. Dieses wird bitte bis Mittwoch, 20.05.20 in der Schule abgegeben.

Beachten Sie bei der Entscheidung, dass die mündliche Prüfung die Note verbessern aber auch verschlechtern kann. Die Schülerinnen und Schüler sollten dabei schauen, welches Fach sie sich für die mündliche Prüfung ausgesucht haben und auch noch einmal das Gespräch mit der jeweiligen Fachlehrkraft suchen (auch über IServ möglich).

Sollte bis Mittwoch, 20.05.20 keine schriftliche Verzichtserklärung in der Schule vorliegen, wird ihr Kind zur mündlichen Prüfung angemeldet.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Diercks

Schulleiter

.

.

Konkretisierter Fahrplan
zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts

Heute erschien der konkretisierte Fahrplan zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts in den niedersächsischen Schulen (siehe unten). Die Umsetzung dieses Plans erfolgt in den dargestellten Stufen – so lange uns das Infektionsgeschehen dabei keinen Strich durch die Rechnung macht.

Die positive Entwicklung des Infektionsgeschehens hat es ermöglicht, behutsam und Schritt für Schritt in eine neue Phase einzutreten. Im Zwei-Wochen-Rhythmus starten sowohl die weiteren Grundschulklassen als auch die Jahrgänge 7/8 und 5/6 des Sekundarbereichs. Geplant ist, dass ab Mitte Juni alle Schuljahrgänge der allgemein bildenden Schulen wieder zurück in der Schule sind.

Zum aktuellen Stand (23.4.20)

Niedersächsicher Rahmen-Hygieneplan

.

Die wichtigsten Eckpunkte zum Hygienplan in Schulen:

.

Hinweise zur Hygiene bei Durchführung der Abschlussprüfungen

.

Kurze Eckpunkte zu „Schule zu Zeiten von Corona“ (Quelle: siehe unten)

1. Seit gestern wird verbindlich zu Hause gelernt. Dazu gehören auch angeleitete Prüfungsvorbereitungen. Entsprechende Hinweise zu Lernzeiten, Inhalten und den Kommunikationswegen sind den Schulen zugegangen.

2. Die Prüfungen für (…) die Abschlüsse des Sekundarbereiches I finden statt. Die Prüflinge gehen ab dem 27. April in ihre Schulen und widmen sich intensiven Prüfungsvorbereitungen.

3. Die Schulen öffnen am 4. Mai wieder schrittweise nach dem Prinzip „erst die Großen, dann die Kleinen“ in den jeweiligen Schulformen. Das gilt auch für die Abschlussklassen an den berufsbildenden Schulen.

4. Die Lehrkräfte werden ausschließlich geteilte, kleine Lerngruppen unterrichten.

5. Die Notbetreuung wird in allen Schulen und Kitas beibehalten und ausgeweitet.

Die Corona-Pandemie wird weiterhin Einfluss auf das Schul- und Bildungssystem haben. Gleichwohl bleibt es unsere Aufgabe, den Schul- und Bildungsbetrieb möglichst planbar zu halten und Verlässlichkeit zu schaffen.

Wie stellt das Land die Umsetzung der notwendigen Hygienemaßnahmen in den Schulen sicher und unterstützt dabei die örtlichen Schulträger?

Der Schutz der Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sowie aller Beschäftigten an den Schulen ist Voraussetzung dafür, dass die Wiederaufnahme des Schulbetriebs gelingt.

Das Kultusministerium gibt den Schulen daher einen Rahmenhygieneplan an die Hand, der die schuleigenen Hygienepläne für die Zeit der Pandemie ergänzt. Er ist mit den Schulträgern abgestimmt und ermöglicht eine praxisorientierte Umsetzung vor Ort durch Schulen und Schulträger.

Durch die Halbierung der Klassengrößen können die Hygiene- und Abstandsregeln einfacher eingehalten werden. Unverändert gilt, durch richtiges Händewaschen und den richtigen Schutz bei Niesen und Husten kann die Gefahr einer Ansteckung oder einer Weiterverbreitung des Corona-Virus effektiv verringert werden.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Unterrichtszeit wird nach derzeitigem Stand nicht als erforderlich erachtet. Für den Zeitraum der Schülerbeförderung und in Situationen, in denen die Abstandsregelungen nicht einzuhalten sind, gilt die allgemeine Verpflichtung einer Mund- und Nasenbedeckung.

Dies ist nur ein kurzer Auszug aus der Rede des Kultusministers zum Thema „Schule zu Zeiten von Corona“. Die gesamte Rede ist zu finden unter:
https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/rede-des-kultusministers-grant-hendrik-tonne-in-der-landtagssitzung-am-23-04-2020-zu-top-10a-schule-zu-zeiten-von-corona-187735.html

Zum aktuellen Stand (21.4.20)

Neuigkeiten werden oben stehen, ältere Beiträge werden „weiterrutschen“. 

An einen normalen Unterricht nach Plan ist zur Zeit nicht zu denken. Der Unterricht findet in den nächsten Wochen online statt. Nur die Abschlussklassen werden bereits ab Montag (27. April) in Teilgruppen in der Schule unterrichtet (siehe unten: Vorläufiger Fahrplan).

Ein solcher Schulbetrieb wirft natürlich viele Fragen auf. Sollten Sie als Erziehungsberechtigter wichtige Fragen rund um Schule und Unterricht haben, so schreiben Sie bitte über Iserv eine Mail an die Lehrkraft. Viele Dinge sind sicherlich kurz per Mail zu klären. Bitte geben Sie in dieser Mail auch Ihre Telefonnummer und evtl. eine Zeit an, wann Sie am besten zu erreichen sind. Die Lehrkraft ruft Sie dann bei Bedarf persönlich an.

Ab dem 22. April fahren die Schulbusse wieder nach Fahrplan.

.

.

.

.

Zum aktuellen Stand (17.4.20)

  1. ) Siehe wichtige Elternbriefe auf der Homepage „Informationen für die Klassen 9 und 10“:
    https://www.eschhofschule.de/2020/04/17/informationen-fuer-die-klassen-9-und-10/

2.) Schrittweise Wiedereröffnung der Schulen:
https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/schrittweise-wiedereroffnung-der-schulen-notbetreuung-in-kitas-wird-ausgeweitet-187510.html

3.) Vorläufiger Fahrplan:

4.) Lernen zu Hause: Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler:

Zum aktuellen Stand (16.4.20)

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

derzeit wird über den „Wiedereinstieg der Schulen“ am 27.4.2020 beraten. Wir werden im Laufe der Tage weitere Informationen erhalten und Sie zeitnah informieren.

Bis dahin bitte ich um etwas Geduld.

Nach derzeitigem Stand beginnen wir mit dem Unterricht der Abschlussklassen der Klassen 9o und 10o.

Unterrichtsbeginn ist um 08.35 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler werden jeweils in zwei Gruppen Unterrichtet.

Die Betriebspraktika der Klassen 8o1 und 8o2 werden bis auf weiteres ersatzlos gestrichen!

Eine Bitte haben wir als Kollegium. Wir können aus technischen Gründen nicht erkennen, ob Ihre Kinder die Aufgaben in I-Serv gelesen bzw. bearbeitet haben. Aus diesem Grund bitten wir Sie, dass Ihre Kinder den Kolleginnen und Kollegen Rückmeldungen zukommen lassen.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.

Die Schulleitung

Zum aktuellen Stand (9.4.20):

Das Kultusministerium will bis Mitte der Woche entscheiden, ob und wie die Schule ab dem 20. April wieder beginnen kann.

Brief des Ministers an alle Lehrkräfte und Schulleitungen vom 09.04.20:

Zum aktuellen Stand (3.4.20):

Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte in der Corona-Krise:

Die Corona-Krise stellt uns vor besondere Herausforderungen. Insbesondere Kinder und Jugendliche sind davon betroffen. Ihre Eltern und Bezugspersonen sind in dieser außergewöhnlichen Situation besonders gefordert, Ängste zu nehmen und im Alltag ein Stück Normalität zu geben.

Ausführliche Tipps von den Schulpsychologinnen und Schulpsychologen der Niedersächsischen Landesschulbehörde  und einen Brief des Kultusminister finden Sie auf dieser Seite.

Die wichtigsten Tipps in Kürze:

  • Nehmen Sie sich Zeit und Ruhe, zuzuhören und Fragen Ihres Kindes sachgerecht und kindgerecht zu beantworten.
  • Erhalten Sie so viel Normalität, wie möglich. Besprechen Sie gemeinsam einen festen Tagesrhythmus.
  • Bauen sie im Tagesplan feste schulische Einheiten mit ein, aber stellen Sie Ihre Erwartungen dabei ruhig etwas zurück.
  • Kinder brauchen Bewegung – lassen Sie auch Indoorsport zu.
  • Kinder und Jugendliche brauchen Kontakte zu Gleichaltrigen und anderen Bezugspersonen; ermuntern Sie sie, social media und Telefon zu nutzen.
  • Investieren Sie selber auch Zeit und Energie in Ihr eigenes Wohlergehen und Ihre eigene Stabilität

Download:

Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte: Brief des Ministers, Hinweise der Schulpsychologie

Zum aktuellen Stand (28.3.20):

Leistungsbewertung

Zur Sicherstellung der Notengebung wird für den Fall, dass allgemeinbildende Schulen nach den Osterferien (ab 20.04.2020) weiterhin von Schulschließungen betroffen sind, folgende vorsorgliche Regelung getroffen:

In Ergänzung (…) muss bis zum 15.04.2020 (1. Tag nach den Osterferien) in allen Schulen für alle Schülerinnen und Schüler – auch außerhalb der Abschlussklassen – in allen Fächern eine vorläufige Note ermittelt und in der Schule dokumentiert sein, die den Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler bis zu diesem Zeitpunkt darstellt. Diese Ermittlung erfolgt unabhängig von ggf. noch ausstehenden schriftlichen Arbeiten oder anderen Formen der Leistungsbewertung. Dies gilt auch für epochale Fächer, die nur im zweiten Schulhalbjahr unterrichtet werden.

Zum aktuellen Stand (27.3.20):

Aufgrund des veränderten Schulbetriebes in Zusammenhang mit dem Corona-Virus ist es zur Sicherstellung einer angemessenen Prüfungsvorbereitung der Schülerinnen und Schüler notwendig, die Prüfungen zum Erwerb

 des Hauptschulabschlusses und des Abschlusses der Förderschule im Förderschwerpunkt Lernen am Ende des 9. Schuljahrgangs sowie

 des Sekundarabschlusses I – Hauptschulabschluss, des Sekundarabschlusses I – Realschulabschluss und des Erweiterten Sekundarabschlusses I am Ende des 10. Schuljahrgangs an Hauptschulen, an Realschulen, an Oberschulen, an Integrierten Gesamtschulen, am Hauptschul- und Realschulzweig der Kooperativen Gesamtschulen und an Förderschulen sowie

 des Sekundarabschlusses I – Hauptschulabschluss und des Sekundarabschlusses I – Realschulabschluss am Ende des 11. oder 12. Schuljahrgangs sowie

 des Erweiterten Sekundarabschlusses I am Ende des 12. Schuljahrgangs an Freien Waldorfschulen für das Schuljahr 2019/2020 wie folgt neu zu regeln:

Die Termine für die zentralen Abschlussarbeiten gemäß Bezugserlass werden wie folgt neu festgesetzt:

1. Prüfung in den schriftlichen Prüfungsfächern mit landesweit einheitlicher Aufgabenstellung (Haupttermin):

Mi, 20.05.2020: Deutsch

Di, 26.05.2020: Englisch

Do, 28.05.2020: Mathematik

2. Prüfung in den schriftlichen Prüfungsfächern mit landesweit einheitlicher Aufgabenstellung (Nachschreibtermin):

Mo, 08.06.2020: Deutsch

Mi, 10.06.2020: Englisch

Fr, 12.06.2020: Mathematik

3. Verbindliche mündliche Prüfungen im Fach Englisch

Die verbindliche mündliche Prüfung im Fach Englisch findet in der Zeit vom 04.05.2020 bis 18.05.2020 und vom 03.06.2020 bis zum 18.06.2020 statt. Es ist sicherzustellen, dass den Schülerinnen und Schülern ausreichend Zeit zur Vorbereitung verbleibt und diese in der Vorbereitung Unterstützung durch die Lehrkräfte erhalten.

4. Bekanntgabe der Vornoten und Prüfungsleistungen in den schriftlichen Prüfungsfächern

Die Bekanntgabe der Vornoten erfolgt für alle Fächer, für die keine Abschlussarbeit geschrieben wird, am Freitag, dem 05.06.2020, auf der Grundlage der bis dahin erbrachten mündlichen, schriftlichen und fachspezifischen Leistungen. Die Bekanntgabe der schriftlichen Prüfungsleistungen in Deutsch und Mathematik erfolgt bis zum 15.06.2020. Die Bekanntgabe der Prüfungsleistungen für das Fach Englisch erfolgt spätestens bis zum 19.06.2020.

5. Prüfung in den mündlichen Prüfungsfächern und zusätzliche mündliche Prüfungen in den schriftlichen Prüfungsfächern

Die Prüfungen in den mündlichen Prüfungsfächern und die zusätzlichen mündlichen Prüfungen in den schriftlichen Prüfungsfächern finden beginnend ab 15.06.2020 bis spätestens 30.06.2020 statt. Hierbei sind die in der Bezugsverordnung zu a festgelegten Fristen für die Meldung zur zusätzlichen mündlichen Prüfung in den schriftlichen Prüfungsfächern (Nachprüfung) zu wahren. Mündliche Prüfungen können auch an einem Samstag stattfinden.

6. Beginn der schriftlichen Prüfungen jeweils 8.00 Uhr bis 8.15 Uhr

7. Ausgabe der Abschlusszeugnisse Sek I

Die Zeugnisausgabe erfolgt gemäß Bezugserlass spätestens am 04.07.2020. Die Regelungen dieses Erlasses ersetzen die entsprechenden Regelungen des Bezugserlasses zu d. Die Schulleitungen stellen sicher, dass Schülerinnen und Schüler sowie die Erziehungsberechtigten unverzüglich und umfassend über die Veränderungen im Zusammenhang mit den Abschlussprüfungen informiert werden.

Diese Regelungen gelten vorbehaltlich weiterer Entwicklungen und Entscheidungen.

Zum aktuellen Stand (26.3.20):

In seiner Rede der Landtagssitzung vom 25.03.2020 „Welche Auswirkungen hat das Corona-Virus auf Niedersachsen?“ äußert sich Herr Minister Tonne auch zur Notengebung und zum digitalen Unterricht.

Notengebung

In dem derzeitigen Zeitfenster der Schulschließung werden zuhause erbrachte Schülerleistungen grundsätzlich nicht bewertet.

Für die Bewertung des zweiten Schulhalbjahres bei Ganzjahresfächern und epochal erteilten Fächern ist eine zweiwöchige Schulschließung unproblematisch. Auch wenn die Schulen länger geschlossen bleiben müssen, z. B. bis Ende Mai, ergibt sich aus den sieben Wochen seit dem Beginn des zweiten Schulhalbjahres und den dann noch möglichen 6 Unterrichtswochen ein bewertbarer Zeitraum.

Falls die Schulen bis zum Ende des Schuljahres geschlossen werden müssen, bilden bei Ganzjahresfächern die Noten des ersten Schulhalbjahres sowie die Bewertung der sieben Wochen im 2. Schulhalbjahr bis zum Zeitpunkt der Schulschließungen am 13.3.2020 die Grundlage zur Ermittlung der Zeugnisnoten.

Leistungen in Fächern, die ausschließlich im zweiten Schulhalbjahr epochal erteilt werden, werden bewertet. Sie werden nur dann berücksichtigt, wenn sie zum Ausgleich schwacher Leistungen in anderen Fächern bzw. zur Verbesserung des Notendurchschnitts sowohl bei Versetzungen als auch bei Abschlüssen beitragen können.

Möglichkeiten des digitalen Unterrichtes

Grundsätzlich sind die Möglichkeiten, ausschließlich digital zu unterrichten begrenzt, da der Unterricht interaktiv zwischen Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern stattfindet und Lehren und Lernen immer auch Beziehungsarbeit darstellt. Dies ist umso wichtiger, je jünger die Schülerinnen und Schüler sind.

Es wird aber, insbesondere für den Fall, dass die Schulen über die Osterferien hinaus geschlossen bleiben, notwendig sein, den Schülerinnen und Schülern altersgerechte Lernangebote auch digital zur Verfügung zu stellen und sie beim häuslichen Lernen bestmöglich durch die Lehrkräfte zu unterstützen.

Daher arbeiten wir mit Nachdruck daran, ab Ende der Osterferien auf der bereits vorhandenen Plattform des Niedersächsischen Bildungsservers (nibis) unterschiedlichste Lernangebote für Lehrkräfte, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler bereitzustellen. Dies umfasst Unterrichtsmaterialien für einzelne Schulstufen und Fächer, Selbstlernangebote, Linklisten, Apps sowie andere Angebote.

Darüber hinaus wird entgegen der bisherigen Planung der bestehende Prototyp der Niedersächsischen Bildungscloud ab Mai dieses Jahres flächendeckend angeboten. Sie kann nicht nur als Lernmanagement-System genutzt werden, in dem Materialien, Termine und Dateien bereitgestellt werden, sondern ermöglicht auch die schulbezogene und schulübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit miteinander aus der Ferne. Hier wollen wir schneller insbesondere die einfach zu bedienenden Funktionen wie den Messenger, die Lerngruppeneinrichtung, den Datenaustausch und die Datenablage verfügbar machen.

Abseits davon müssen wir jedoch auch die Situation berücksichtigen, in denen sich Schülerinnen und Schüler nach dann wochenlagen Schulschließungen und Kontaktsperren befinden. Ein normaler Unterricht vom ersten Tage an, wird sicherlich nicht möglich und nicht angemessen sein.

Schließung der Schule über die Osterferien hinaus

Wir werden zum Ende der Osterferien eine neue Bewertung der Lage vornehmen. Wie wir alle wissen, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden, wie sich die Ausbreitung des Corona-Virus in den nächsten drei Wochen entwickeln wird. Sie können sich aber sicher sein, dass wir derzeit alle Szenarien prüfen und für alle Szenarien auch Lösungen vorbereiten. In der vergangenen Woche hat sich bereits gezeigt, dass viele Arbeitgeber flexibel reagieren und Eltern z.B. im Homeoffice arbeiten. Die Auswertung der letzten Woche hat gezeigt, dass derzeit richtigerweise nur wenige Kinder die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Viele Arbeitgeber versuchen, die Anzahl ihrer Beschäftigten auf ein Minimum zu reduzieren und tragen damit dazu bei, dass sich die Verbreitung des Corona-Virus verlangsamt. Wir setzen daher zum einen darauf, dass flexible Lösungen auch weiterhin Bestand haben werden. Zum anderen wissen wir aber auch um unsere Verantwortung und werden die Notbetreuung ggf. dann auch nach den Osterferien der Situation angepasst weiter anbieten.

Siehe dazu auch:

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/welche-auswirkungen-hat-das-corona-virus-auf-niedersachsen-186807.html

Das könnte dich auch interessieren …