Eschhofschule besucht Ozeanriesen

Zum Ende des Jahres stand für die Kinder der Eschhofschule ein ganz besonderer Tag im Kalender. Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 machten gemeinsam einen Ausflug zur Papenburger Meyer Werft.

Mit mehreren Bussen machten sich die Kinder am Morgen des 18. Dezember pünktlich Richtung Emsland. Im Besucherzentrum der Werft angekommen, ging es in kleine Gruppen unterteilt über das riesige Gelände, auf dem mehrere tausend Menschen arbeiten.

Im modernen Besucherzentrum erlebten die Schüler hautnah die Entstehung der Ozeanriesen – mittels multimedialer Inszenierungen, vielen Schiffsmodellen der Meyer Flotte und Original-Bauteilen wie den Gästekabinen eines Ozeanriesen. Während der Führung wurde anschaulich die Werft-Geschichte erläutert, und die Konstruktion, die Bauweisen sowie die innovative Technik im Schiffbau veranschaulicht. Der großartige Panoramablick in die Produktionshalle mit freier Sicht auf das Baudock zeigte die beeindruckenden Dimensionen der modernen Kreuzfahrtschiffe.

Sichtlich beeindruckt bekamen die Schüler so einen kurzweiligen Einblick, wie die Ozeanriesen geplant und zusammengebaut und nach etwa drei Jahren schließlich ins Meer entlassen werden.

Im Anschluss an die etwas zweistündige Führung stand noch ein weiterer, besonderer Programmpunkt an. Für alle Schüler wurde in einem großen Saal eines Gasthofes in Papenburg ein Mittagessen serviert. Das war schon ein beeindruckendes Bild, wie alle Eschhofkinder gemeinsam zu Mittag aßen. Hungrig vom aufregenden war es ein ganz schöner Geräuschpegel im Saal. Mit dem leckeren Essen auf den Tellern wurde es jedoch schlagartig ruhiger. Satt und gut gelaunt ging es wieder zurück nach Lemwerder. Dort werden zwar auch Schiffe gebaut. Im Vergleich zu den Ozeanriesen der Meyer Werft handelt es sich aber nur um etwas größere Nussschalen.

Das könnte dich auch interessieren …