Eschhofschüler als Gärtner aktiv

Schüler zeigen grünen Daumen bei der Pflanzaktion „Tulpen für Brot“

Jedes Jahr entscheiden wir uns u.a. für ein internationales Projekt, welches wir unterstützen möchten.

Im Schuljahr 2019/20 möchten wir uns bei „Tulpen für Brot“ beteiligen. Wir haben vom Projekt Tulpenzwiebeln bekommen, die wir gegen eine Spende von 1€ pro Knolle bei örtlichen Institutionen gepflanz haben.

Auf dem Weg zum AWO-Haus

Den Auftakt haben wir beim AWO Haus am See gemacht und deren Logo 3 x 4 Meter groß rechts vom Haupteingang gepflanzt. Die Gruppe haben Enis Mujaj und Emre Alaca angeleitet. Vorzeichnen (mit Mehl), Pflanzer und Zwiebelsetzer einteilen und Bewohnern sowie Besuchern Rede und Antwort stehen – gar nicht so einfach. „Das war richtig anstrengend an alles zu denken,“ sagt Enis, „ hat sich aber total gelohnt.“ Außerdem haben ihn die jüngeren Kids ganz schön beeindruckt. „Maik ist der Kleinste in der Gruppe, war jedoch als erstes fertig. Und sogar total ordentlich!“ „Die anderen waren auch sehr engagiert und man sah ihnen den Stolz an, als wir ihnen den Spendenscheck überreichten,“ freut sich Frau Klein vom AWO-Team.

Das Geld wird an das Projekt Tulpen für Brot überwiesen, die den Betrag aufteilen und mit je 45% die Deutsche Welthungerhilfe e.V. und die Aktion Peruhilfe e.V., sowie mit 10% die Deutsche Krebshilfe unterstützen.

Die jungen Tulpen-Spezialisten…
… zeigen vollen Einsatz

Die evangelische Kirche und einige ortsansässige Firmen (z.B. Kai Vetter) machen auch mit. Wir freuen uns über so viel Rückmeldung und Unterstützung.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Projektbegleitung Frau Steen

P.S.: Die Tulpen blühen übrigens jedes Jahr wieder 🙂

Das könnte dich auch interessieren …