Eschhofschüler lernen jetzt mit 3D-Drucker

Der Technikbereich der Eschhofschule hat einen nagelneuen 3D-Drucker erhalten. Der Drucker der Marke Dremel soll unter anderem für den Technikunterricht genutzt werden und unsere Schülerinnen und Schüler für die 3D-Drucktechnologie begeistern und schulen.

Der Umgang mit Computern und digitalen Anwendungen ist für die heutige Generation im Zeitalter der Digitalisierung wichtiger als je zuvor. Unabhängig vom Zweig der Berufsbildung, kann der Umgang mit 3D-Druckern im Unterricht von enormer Bedeutung sein. Daher hat die OBS Lemwerder die Finanzierung eines hochwertigen 3D-Druckers aus dem Schuletat möglich gemacht, um ihnen die innovative 3D-Drucktechnologie im Unterricht vermitteln zu können und somit eine wichtige Schnittstelle zwischen Schule und Beruf zu ermöglichen. Dieses Know-how bereits aus der Schule mitzubringen, kann für die Schülerinnen und Schüler von entscheidendem Vorteil bei der Bewerbung sein.

Ab dem kommenden Schuljahr sollen die Schüler am PC, mithilfe eines geeigneten 3D-Programms eigene Ideen und technische Lösungen interaktiv gestalten, 3D-Modelle drucken und anschließend die Ergebnisse erproben und bewerten. Darüber hinaus soll der 3D-Drucker auch in anderen Fächern und Themenbereichen der Schule eingesetzt werden.

Das könnte dich auch interessieren …